Henning Baum und Wotan Wilke Möhring zu Dreharbeiten in Bad Ems

von Koblenz

Der letzte Bulle, Mick Brisgau und Tatort Kommissar Thorsten Falke auf Streife in Bad Ems

Bad Ems. Bad Ems als Kulisse eines Blockbusters? Spielt eine neue Serie jetzt in der Kurstadt? Gibt es doch noch eine Staffel mit Mick Brisgau als „Der letzte Bulle?“ Welche Rolle übernimmt aber dann Wotan Wilke Möhring? Fragen über Fragen, die leider auch dieser Artikel letztendlich nicht komplett beantworten kann. Sicher ist aber: in der ehemaligen Bundeswehrschule in der Alten Kemmenauer Straße wurde ab Montag vergangener Woche aufwändig „gedreht“. Das Parkhaus der leerstehenden Megaimmobilie, die selbst ja wenigstens noch in zwei Wahlkämpfen eine Hauptrolle spielen durfte, diente als Kulisse. Vom Anschein her spielte eine SEK-Einheit eine Rolle und auch prominenter Besuch stand im Fokus, wenn auch nicht auf der „Zuckerseite“ der frisch gekürten Welterbe-Stadt.

Vor dem auf dem oberen Parkdeck aufgebauten Einsatz-Zelt stoppt direkt am ersten Drehtag ein Van – und tatsächlich steigen Henning Baum und Wotan Wolke Möhring – gefilmt von mindestens drei Kameras – aus dem schwarzen Fahrzeug. Auskünfte gab es am Drehort keine, die Security sorgte für ungestörte Atmosphäre. Dem Vernehmen nach soll in Bad Ems auch mindestens noch eine Fahrzeugexplosion gedreht worden sein – falls diese stattgefunden hat, ist sie dem Fotografen beim gelegentlichen Besuch jedenfalls entgangen. Gespannt darf man sein, wie sich das Parkhaus in der ehemaligen Nachrichtenschule der Bundeswehr (oder zumindest ein Teil davon) irgendwann in einer Verfilmung wiederfindet. In Frage kämen, was Henning Baum betrifft, neben einer neuen Staffel von „Der letzte Bulle“ auch eine weitere Episode von „Polizeiruf 110“, „Ein Fall für Zwei“, „Der Unbestechliche“, „Alarm für Cobra 11“, „SOKO“, „Der Ermittler“ oder „Das Duo“ – unter anderem dabei hat Henning Baum bislang mitgewirkt. Sicher Ausscheiden dürfte nach Meinung der Redaktion allerdings ein weiterer Teil von „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ – auch wenn das Dienstfahrzeug zumindest farblich Parallelen zu Lokomotive „Emma“ aufwies. Spekuliert man aufgrund der Mitarbeit von Kollege Wotan Wolke Möhring, so läge eine Tatort-Folge auf der Hand – seit 2013 ermittelt er als Kriminalhauptkommissar der Bundespolizei Thorsten Falke, allerdings zumeist in Norddeutschland.

Mit der Veröffentlichung dieses Artikels hat 56 aktuell übrigens ganz bewusst bis zum offensichtlichen Abschluss der Dreharbeiten gewartet.

Das könnte dich auch intressieren

Cookie Consent mit Real Cookie Banner