Grund zur Freude im Westerwald: Hachenburg und Höhr-Grenzhausen erhalten Bundesförderung

von Marco Schüler

Westerwaldkreis. Die Westerwälder Städte Hachenburg und Höhr-Grenzhausen erhalten im Rahmen des Innenstadtprogramms des Bundesinnenministeriums Fördergelder mit einem Gesamtvolumen von über 800.000 Euro. Das bestätigte jüngst die Bundestagsabgeordnete Dr. Tanja Machalet. Zur Entwicklung des ganzheitlichen und innovativen Leerstandmanagements im Innenstadtgebiet erhält Hachenburg demnach 225.000 Euro. In Höhr-Grenzhausen soll unter anderem ein leerstehendes Ladenlokal vorübergehend angemietet werden, um Angebot aus der Region in den Bereichen „Pop-up“ und „Verkauf“ in Form einer Leistungsshow zu präsentieren und Netzwerkarbeit zu leisten. Hierfür erhält man im Kannenbäckerland rund 583.000 Euro. Weil die beiden Städte zentrale Knotenpunkte für die Bevölkerung im ländlichen Raum seien, wäre es gut, dass deren Aktivitäten vom Bund unterstützt werden, begrüßte die Bundestagsabgeordnete Machalet die Förderung aus Berlin. 

Bild – photothek.net

Das könnte dich auch intressieren

Cookie Consent mit Real Cookie Banner