Hilferufe aus Maisfeld – Feuerwehr und Rettungshundestaffel suchen Kind

von Koblenz


Miehlen. Am gestrigen Montag, 12. Oktober, wurde die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Nastätten zu einer
Personensuche oberhalb des Industriegebietes der Ortsgemeinde Miehlen gerufen. Eine
Spaziergängerin hörte Hilferufe eines Kindes im Bereich eins Maisfeldes und dessen Umgebung.
Ebenfalls schlug auch der Hund der Spaziergängerin an.
Im Laufe des Einsatzes wurden die BRH Rettungshundestaffel Rhein-Lahn-Taunus, die Polizei, das
DRK mit dem Ortsverein Nastätten und die Feuerwehren aus Berg, Bettendorf, Buch, Hainau,
Hunzel, Miehlen, Obertiefenbach, Oelsberg und die Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) Nastätten
eingebunden.
Insgesamt waren rund 60 Feuerwehrkräfte, 23 Kräfte der BRH Rettungshundestaffel sowie 22
Flächensuch- und Personenspürhunde im Einsatz.
Das Gebiet um zwei Maisfelder und ein Waldstück bis hin zur Landesstraße L 335 wurde mit
Suchtrupps abgesucht. Hierfür musste diese kurzfristig gesperrt werden. Gleichzeitig wurde das
Gebiet mit einer Drohne mit Wärmebildkamera überflogen. Zusätzlich wurde im späteren Verlauf das
gesamte Suchgebiet mit einem Hubschrauber der Polizei abgesucht. Es konnten keine Personen im
Gebiet aufgefunden werden, so dass der Einsatz am späten Nachmittag abgebrochen wurde.
Weitere Erkenntnisse liegen bis zur Erstellung des Berichtes nicht vor.

PM: Feuerwehr VG Nastätten

Das könnte dich auch intressieren

Cookie Consent mit Real Cookie Banner