Jetzt gilt`s! Megaschnelles Internet kann für Becheln, Fachbach und Singhofen kommen

von Koblenz

Modellgemeinden können mindestens(!) 300 Mbit Glasfaserleitungen bis ins Haus bekommen – wenn sich 40 Prozent der Bürger für die schnelle Internetzukunft entscheiden.

Bad Ems. Die Ortsgemeinden Becheln, Fachbach und Singhofen haben einen großen Schritt in Richtung Glasfasernetz gemacht. Gemeinsam mit Verbandsbürgermeister Uwe Bruchhäuser, Stefan Merz, Leiter Informationstechnik, und Pascal Münz, Manager für kommunale Kooperation, von inexio/Deutsche Glasfaser haben die Ortsbürgermeisterin Michaela Lehmler (Becheln) und die Ortsbürgermeister Detlef Paul (Singhofen) und Dieter Görg (Fachbach) die jeweiligen Kooperationsverträge unterzeichnet und damit eine wichtige Voraussetzung für den möglichen Netzausbau geschaffen.

Hollywood-Blockbuster im Heimkino, Musik-Streaming oder das Videotelefonat mit der Tochter in Australien rücken für die Bürgerinnen und Bürger in den drei ausgewählten Modell-Ortsgemeinden in greifbare Nähe. Ob die zukunftssichere Breitbandanbindung in Kürze bis zu jeder Haustür erfolgen kann und Surfgeschwindigkeiten mit mindestens 300 Mbit/s zum Standard werden, entscheiden in der nächsten Zeit die Bürgerinnen und Bürger selbst!

Die „Deutsche Glasfaser“ ist Spezialist für den Ausbau von Glasfaser-Infrastrukturen im ländlichen Raum. „Das Unternehmen wird in den kommenden Monaten eine Nachfragebündelung durchführen“, so ein Unternehmenssprecher bei der Unterzeichnung der Kooperationsverträge. Das bedeutet: im schon bald beginnenden Aktionszeitraum können sich die rund 1700 Haushalte, die im geplanten Ausbaugebiet liegen, für einen Vertrag mit der „Deutsche Glasfaser“ entscheiden. Melden mindestens 40 Prozent der Haushalte einen Bedarf, steht dem schnellen privatwirtschaftlichen Ausbau durch „Deutsche Glasfaser“ nichts mehr im Weg, dann kommt das megaschnelle Internet. Dazu wirde es Bürgerversammlungen und Werbeaktionen geben.

Der Vorteil der FTTH-Glasfaseranschlüsse: Bei diesen Anschlüssen wird die Glasfaser bis ins Haus bzw. bis in die Wohnung geführt (FTTH, Fiber to the Home) – die Anschlüsse sind somit komplett kupferfrei, Kunden erhalten exakt die Leistung, die sie buchen.

Ganz wichtig dabei: Bürgerinnen und Bürger, die einen Vertrag unterschreiben, zahlen keine Kosten für den Ausbau Ihres Anschlusses!!!

Alle Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter www.deutsche-glasfaser.de verfügbar.

Gemeinsam mit Verbandsbürgermeister Uwe Bruchhäuser (hinten links), Stefan Merz, Leiter Informationstechnik der VG-Verwaltung (vorne rechts), und Pascal Münz, Manager für kommunale Kooperation, von inexio/Deutsche Glasfaser (hinten rechts) haben die Ortsbürgermeisterin Michaela Lehmler (Becheln) und die Ortsbürgermeister Detlef Paul (Singhofen, vorne Mitte) und Dieter Görg (Fachbach, vorne links) die jeweiligen Kooperationsverträge unterzeichnet . Foto: VG BEN

Quelle. PM: Deutsche Glasfaser /VG BEN

Bildnachweise:

Beitragsbild :istock.com/kynny

Bild im Artikel: VG BEN

Das könnte dich auch intressieren

Cookie Consent mit Real Cookie Banner