Home » Koblenz: Sprengung eines Geldautomaten in der Hochschule auf der Karthause mit Angriff auf Wachmann

Koblenz: Sprengung eines Geldautomaten in der Hochschule auf der Karthause mit Angriff auf Wachmann

Neue Dimension? Wachmann entdeckt Täter VOR der Sprengung und wird attackiert - dann sprengen die Täter den Automat

Koblenz | 29. Dezember 2022 | (ww). Heute Nacht kam es gegen 2.30 Uhr zur Sprengung eines Geldautomaten im Gebäude der Hochschule Koblenz im Stadtteil Karthause. Allerdings unterscheidet sich der Tatablauf schon immens von bisherigen Geldautomaten-Sprengungen und zeigt die Gewaltbereitschaft der Täter.

Die Polizeimeldung zum Vorfall:

Ein Wachmann wurde auf die Täter aufmerksam, als diese sich der Tatörtlichkeit näherten und eine Scheibe im Eingangsbereich der Hochschule einschlugen. Er wurde von den Tätern körperlich angegriffen und befindet sich derzeit zur Beobachtung in ärztlicher Behandlung.

Nach der Tatausführung entfernten sich die Täter mit einem dunklen Audi mit ausländischem, vermutlich polnischem Kennzeichen in Richtung Hunsrückhöhenstraße.

Die Polizei fragt:

  • Wer hat die Tat beobachtet bzw. kann Hinweise zu den Tätern und möglichen Fluchtumständen geben?
  • Wer hat in der näheren Umgebung im Stadtteil Karthause abgestellte Fahrzeuge bemerkt oder Gegenstände gefunden, die der oder die Täter verloren oder weggeworfen haben könnten?
  • Wer hat in den zurückliegenden Stunden und Tagen im Umfeld der genannten Örtlichkeit Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten?

Hinweise bitte an die Polizei in Koblenz, Tel.: 0261/103-0

Derzeit gibt es aus ermittlungstaktischen Gründen keine weiteren Informationen, insbesondere nicht zu einer etwaigen Beute sowie aus schutzwürdigem Interesse zur Person des Wachmanns.

Zur Höhe des entstandenen Sachschaden am Gebäude können ebenfalls noch keine verlässlichen Angaben gemacht werden. Hierzu soll zu einem späteren Zeitpunkt ggf. ein Gutachter eine valide Aussage treffen.

Quelle: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell