Home Stadt Koblenz Neuer Kommandeur im Zentrum für Innere Führung 

Neuer Kommandeur im Zentrum für Innere Führung 

Kurczyk übernimmt von Bodemann

Koblenz | 26. November 2022 | (ms). Im Zentrum für Innere Führung (ZInFü) der Bundeswehr tut sich derzeit einiges. Denn der Brigadegeneral Markus Kurczyk ist der neue Kommandeur der Einrichtung und folgt damit auf André Bodemann. Kurczyk wechselt vom Landeskommando Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin an die Stadt an Rhein und Mosel. Sein Vorgänger Generalmajor Bodemann wird künftig Stellvertreter des Inspekteurs der Streitkräftebasis. Zu der feierlichen Kommandoübergabe waren rund 150 Gäste aus Militär, Gesellschaft und Politik gekommen. Beim Zentrum für Innere Führung handelt es sich um die Führungs- und Organisationskultur der Bundeswehr. Generalmajor Bodemann hatte im März 2020 das Kommando des ZInFü übernommen. Seine Amtszeit war besonders geprägt durch die Corona-Pandemie sowie dem Angriff Russlands auf die Ukraine. Zu seinem Abschied betonte Bodemann, dass die Innere Führung kein Selbstzweck sei, sondern der Einsatzbereitschaft der Bundeswehr diene. General Eberhard Zorn, der die Kommandoübergabe als Generalinspekteur der Bundeswehr vollzog, wandte sich anschließend an Bodemanns Nachfolger. Er habe in seinen außerordentlichen Einsatzerfahrungen alle Härten und Entbehrungen des Soldatenberufes erfahren und seine Soldatinnen und Soldaten dabei stets umsichtig geführt. Kurczyk sei von daher bestens gerüstet, um das Zentrum Innere Führung zu übernehmen.   

Fotos: Bundeswehr/Hunold 

Quelle: Bundeswehr 

Fotos: Bundeswehr/Hunold