Schnelles Eingreifen verhindert Katastrophe

by WilliWillig

Brand einer Firmenhalle in Nentershausen – Lagerhalle mit Bitumen-Schweißbahnen steht in Flammen

Nenetershausen | 31. März 2022 | (ww). Gegen 18.40 Uhr wurde der Brand einer Halle im Industriegebiet Nentershausen gemeldet. Die ersten Einsatzkräfte stellten bei der Firma, die unter anderem Dachpappe aus Bitumen produziert, eine Lagerhalle im Vollbrand fest. Schon die große Rauchsäule über dem Firmengelände sorget allerdings für einen Großalarm – innerhalb weniger Minuten waren zahlreiche Feuerwehren aus dem Westerwaldkreis und dem benachbarten Hessen vor Ort, weckten die Bilder doch Erinnerungen an einen Brand an gleichr Stelle 1991. Der Großalarm stellte sich letztlich als richtig und zielführend heraus: das beherzte, schnelle und massive Eingreifen verhinderte Schlimmeres, vor allem die sicherlich katastrophalen Folgen eines Übergreifens auf eine benachbarte Produktionshalle, aber sogar in der Halle konnte der Brand noch eingegrenzt werden.

Nach Rücksprache mit dem Wehrleiter vor Ort wurde die Bevölkerung in den umliegenden Orten zunächst ersucht Türen und Fenster geschlossen zu halten. Durch den Schadstoffmesszug der Feuerwehr Höhr- Grenzhausen wurden mehrere Messungen durchgeführt. Eine Schadstoffbelastung der Umgebungsluft wurde nicht festgestellt. Der Brand konnte gegen 19.45 Uhr vollständig gelöscht werden. Die Nachlöscharbeiten würden sich aber noch über Stunden hinziehen, so die Einschätzung vor Ort.

Zur Schadenshöhe können derzeit noch keine genauen Angaben gemacht werden. Die Brandursache ist Gegenstand der Ermittlungen.

Quelle: Polizeidirektion Montabaur, übermittelt durch news aktuell

You may also like