Home Gewerbe Sprunghafter Anstieg: Immer mehr E-Autos an evm-Ladestationen

Sprunghafter Anstieg: Immer mehr E-Autos an evm-Ladestationen

Energieversorgung Mittelrhein baut die Ladeinfrastruktur in der Region weiter

Koblenz / Region | 1. Februar 2024 | (ww). In der Region sind immer mehr elektrisch betriebene Fahrzeuge unterwegs. Das spürt auch die Energieversorgung Mittelrhein (evm): „Bei unseren öffentlichen Ladestationen verzeichnen wir ein rasantes Wachstum“, berichtet evm-Sprecher Marcelo Peerenboom. Die Zahl der Ladevorgänge hat sich im Vergleich zu Vorjahr im Jahr 2023 fast verdoppelt: Insgesamt rund 33.800-mal standen Fahrzeuge an einer der 128 Ladepunkte, die die evm im nördlichen Rheinland-Pfalz betreibt.

Entsprechend hat sich auch das Ladevolumen in etwa verdoppelt: Gingen an den evm-Stationen 2022 noch 336.000 kWh durch die Leitungen, waren in im zurückliegenden Jahr bereits rund 662.000 kWh. „Das zeigt, dass wir mit unserer Strategie des bedarfsgerechten Ausbaus richtig liegen“, kommentiert Peerenboom. Auch der weitere Trend zeigt klar nach oben: Im Dezember konnte erstmals die Marke von 100.000 kWh Absatzmenge geknackt werden. Allein im zurückliegenden Jahr hat die evm 70 neue Ladepunkte in Betrieb genommen.

Auch für das neue Jahr hat der regionale Energieversorger etliche Projekte in der Pipeline, um das öffentliche Ladenetz konsequent weiter auszubauen. Vertraglich bereits in trockenen Tüchern sind sechs Schnelllade-Projekte mit 22 Ladepunkten und acht weitere Projekte mit 42 Normalladepunkten. Zu den Standorten zählen beispielsweise das Gewerbegebiet Mülheim-Kärlich sowie die Koblenzer Stadtteile Metternich und Karthause.
Eine Übersicht über die Ladestationen findet sich unter www.evm.de/emobil

Bildunterschrift: Die evm baut die Ladeinfrastruktur weiter aus – wie zuletzt am Autohof Bolz, wo Carina Bolz vom Autohof und Christopher Dold von der evm die Station in Betrieb nahmen.
Foto: Franziska Uschner/evm