Tag:

abend der feuerwehr

    Verbandsgemeinde Dierdorf | 14. November 2022 | (cm). Ehrungen, Beförderungen, Ausblick und Rückblick: in der Festhalle Elgert haben sich zahlreiche Feuerwehrleute der Verbandsgemeinde Dierdorf zum traditionellen Abend der Feuerwehren getroffen. Neben den Feuerwehrangehörigen des Einsatzdienstes und der Alterskameradschaft waren auch Vertreter der Politik und Verwaltung anwesend. Ein beherrschendes Thema des Abends war die Angst vor einem Energieversorgungsnotstand und einem möglichen Blackout. Einen ersten Eindruck darauf gab es am 31. Oktober, als in großen Teilen der Verbandsgemeinde für gut eine Stunde der Strom ausfiel. Dabei wurden die Feuerwehrhäuser als Anlaufstelle für die Bevölkerung besetzt. Laut Landrat Achim Hallerbach ist der Kreis mittlerweile auf solche Szenarien sehr gut vorbereitet. Das Zusammenspiel von Politik und Feuerwehr funktioniere sehr gut, so Hallerbach.

    Auf dem Programm stand außerdem ein Jahresrückblick. So berichtete Dominik Stein über die Arbeit mit der Jugendfeuerwehr. Aufgrund der fehlenden Treffen und Übungen wegen der Pandemie seien die Mitgliederzahlen zurück gegangen. Allerdings konnten im laufenden Jahr zwei Mitglieder in den aktiven Dienst übernommen werden. Und es gab noch eine Überraschung vom Förderverein der Feuerwehr Kausen. Die scheidenden Kameraden Buhr und Thielmann überreichten 500 Euro für die Jugendarbeit der Feuerwehr.

    Nach Angaben des Wehrleiters und stellvertretenden Brand- und Katastrophenschutzinspekteurs Andreas Schmidt gab es für 2022 bislang 112 Einsätze für die Wehren der Verbandsgemeinde Dierdorf. Außerdem gab es bei diversen Unfällen fünf Tote zu beklagen. Eine Personensuche konnte zudem nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Ein Unfall war für die Einsatzkräfte besonders tragisch, denn ein Feuerwehrkamerad aus Marienhausen starb später im Krankenhaus.

    Im Anschluss dankte Bürgermeister Manuel Seiler auch im Namen der Bevölkerung nicht nur den Kameraden für ihren unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit. Auch den Familien der Feuerwehrangehörigen sprach er seinen Dank aus, weil sie ihre Partner so sehr unterstützen. Sei es, dass der Mann während des Essens aufspringt, die Frau bei der Gartenarbeit alles stehen und liegen lässt oder die ganze Familie nachts vom Melder geweckt wird, so Seiler.

    Außerdem wurden zahlreiche Kameraden befördert, ernannt oder verabschiedet.

    Beförderungen

    Zur Feuerwehrfrau/Feuerwehrmann wurden befördert:

    Justin Maurice Kaulbach, Dierdorf

    David Fulde, Dierdorf

    Phil Weber, Großmaischeid

    Jasmin Schmidt, Marienhausen

    Jan Thorsten Krämer, Marienhausen

    Marvin Mangel, Marienhausen

    Lukas Kühn, Marienhausen

     

    Zum Oberfeuerwehrmann wurden befördert:

    Tobias Adams, Dierdorf

    Benjamin Holschbach, Dierdorf

     

    Zum Hauptfeuerwehrmann befördert wurden:

    Sebastian Schreiber, Dierdorf

    Nick Hasselbach, Dierdorf

    Lukas Garbe, Kleinmaischeid

    Ernennungen

    Holger Schneider und Eckhard Gerhards wurden von ihrer Dierdorfer Einheit als Wehrführer beziehungsweise stellvertretender Wehrführer wiedergewählt. Im Rahmen der Veranstaltung erhielten sie ihre Ernennungsurkunden für die weitere Dienstzeit von zehn Jahren.

    Verabschiedungen

    Günter Buhr und Jürgen Thielmann wurden in den Feuerwehrruhestand verabschiedet.

    Das bronzene Feuerwehr-Ehrenzeichen für 15 Jahre Einsatzdienst erhielten Feuerwehrmann Sven Ramscheid, Feuerwehr Elgert, und Hauptfeuerwehrmann Johannes Jünger, Feuerwehr Marienhausen.

    Das silbernes Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25 Jahre Einsatzdienst bekam Oberlöschmeister Christian Siebenaller, Feuerwehr Dierdorf.

    Das goldenes Feuerwehr-Ehrenzeichen für 35 Jahre Einsatzdienst wurde an Hauptbrandmeister Matthias Baldus, Feuerwehr Marienhausen, Hauptbrandmeister Eckard Gerhards, Feuerwehr Dierdorf, und Brandmeister Martin Mangel, Feuerwehr Marienhausen, verliehen.

     

     

     

    Quelle + Fotos: PM Feuerwehr VG Dierdorf

    0 comment
    0 FacebookTwitterPinterestEmail