Tag:

arbeitsmarkt

    Koblenz | 12. März 2023 | (ms). Fachkräftemangel ist eines der zentralen Probleme unserer heutigen Gesellschaft. Immer wieder hört man, dass sich die Nachwuchsgewinnung in verschiedensten Berufen schwierig gestaltet. Aber was braucht es eigentlich, um Jugendliche und junge Erwachsene für einen Job zu begeistern? Das wollte die Handwerkskammer (HwK) Koblenz in einem Jugendmonitor für den Landkreis Mayen-Koblenz (MYK) herausfinden. Insgesamt wurden dafür über 1.000 junge Menschen zu ihren beruflichen Zukunftsvorstellungen befragt. Er zeige klar, was es brauche, um die Fachkräfte von morgen in der Region zu halten und mit Unternehmen zu verbinden. Die Vorstellung der Ergebnisse soll nun im Rahmen des aktuellen Fachkräfteforums am Mittwoch, dem 22. März, erfolgen, den die Fachkräfte-Allianz Mayen-Koblenz anbietet. Partner der Allianz sind die HwK Koblenz, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft MYK, Kreishandwerkerschaft Mittelrhein, die Industrie- und Handelskammer Koblenz, die Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen, der Deutsche Gewerkschaftsbund, sowie das Jobcenter Mayen-Koblenz und der Verein vem.die arbeitgeber e.V. Fest stehe aber bereits jetzt: Der Mangel an Auszubildenden und jungen Fachkräften nimmt stetig zu. Gleichzeitig war der Kontakt zwischen Unternehmen und Schülern pandemiebedingt in den letzten Jahren nicht leicht. Die Zahlen werden nun besonders mit dem Fokus auf die Frage: „Welche Zukunftspläne und beruflichen Perspektiven haben Jugendliche und junge Erwachsene?“ vorgestellt. Die Ergebnisse sollen im Anschluss dazu genutzt werden, um künftig passende Angebote und Maßnahmen abzuleiten, mit denen man als Arbeitgeber wieder attraktiver wirken kann. Erste Überlegungen zu einer Arbeitgebermarke für Mayen-Koblenz habe die WFG am Mittelrhein bereits angestellt. Diese sollen ebenfalls im Rahmen des Forums durch Martin Schmitz, Chef der Agentur Schmitz Marketing, präsentieren wird. Weitere Informationen zu der Veranstaltung gibt es bei der HwK-Betriebsberatung. 

    Quelle und Bild: HwK Koblenz/Jörg Diester 

    0 comment
    0 FacebookTwitterPinterestEmail