Tag:

autobahnpolizei

    Region | 20. Juni 2022 | (ww). Heute früh wurde die Polizeiautobahnstation Montabaur im Zeitraum zwischen 6 Uhr und 8 Uhr zu gelich vier Verkehrsunfällen gerufen, deren Ursache in nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn liegen dürfte. Glücklicherweise wurde dabei nur ein Mensch leicht verletzt, der Sachschaden liegt aber bei rund 125.000 Euro.

    Auf der A3 geriet in der Gemarkung Girod in Fahrtrichtung Frankfurt ein Pkw ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab und landete im Grünstreifen, wodurch leichter Sachschaden entstand. In der Gemarkung Hümmerich geriet ein Pkw in Fahrtrichtung Köln ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Glücklicherweise wurde nur einer von fünf Fahrzeuginsassen leicht verletzt. Auf der B

    A48 geriet ein Pkw an der Anschlussstelle Bendorf in Fahrtrichtung Dernbacher Dreieck ins Schleudern und kollidierte mit den Schutzplanken auf beiden Fahrbahnseiten. In Höhe des Autobahnkreuz Koblenz in Fahrtrichtung Trier geriet ein Pkw ins Schleudern und kollidierte mit der Betonmauer links neben der Fahrbahn sowie einem weiteren Pkw der rechts neben ihm fuhr. Der Gesamtschaden aller Unfälle wird auf etwa 125.000EUR geschätzt.

    Die Polizei bittet alle Verkehrsteilnehmer die Fahrweise den Witterungsbedingungen anzupassen.

    Quelle: Verkehrsdirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell

    0 comment
    0 FacebookTwitterPinterestEmail