Tag:

bilanz pressekonferenz

    Koblenz | 09. September | (ms). LOTTO Rheinland-Pfalz schließt das Jahr 2022 mit einer eindrucksvollen Bilanz ab. Das Koblenzer Glücksspielunternehmen erzielte einen Gesamtumsatz von knapp 412,5 Millionen Euro und verzeichnete einen Jahresüberschuss von über rund 701.000 Euro. Der Bilanzgewinn aus Jahresüberschuss und Gewinnvortrag beträgt insgesamt etwa 1,28 Millionen Euro. Dies wurde kürzlich im Rahmen einer Bilanz-Pressekonferenz bekanntgegeben. 

    Der Geschäftsführer von LOTTO Rheinland-Pfalz, Jürgen Häfner, betonte dabei die Stabilität des Unternehmens trotz gesellschaftspolitischer Herausforderungen wie der Energiekrise und der noch immer hohen Inflation. Die Einführung einer zweiten Ziehung bei der Lotterie Eurojackpot sowie Phasen mit hohen Jackpots trugen dazu bei, den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr leicht um 0,7 Prozent auf nunmehr 412,5 Millionen Euro zu steigern. 

    Im Jahr 2022 wurden neun Menschen zu Millionären, wobei der höchste Geldbetrag von 4,8 Millionen Euro von einem Spielteilnehmer aus der Südwestpfalz gewonnen wurde. Insgesamt wurden 196,7 Millionen Euro an Gewinnen an die treuen Kundinnen und Kunden ausgeschüttet. Dr. Stephan Weinberg, Staatssekretär im Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz, hob in diesem Zusammenhang noch einmal hervor, dass LOTTO Rheinland-Pfalz seit seiner Gründung vor 75 Jahren einen positiven Unterschied in der Gesellschaft gemacht habe. Aus Steuern und Einnahmen aus der Veranstaltung der staatlichen Lotterien flossen rund 141,5 Millionen Euro in den Landeshaushalt. Rechne nun noch man die 5 Millionen Euro Ausschüttungen an die Destinatäre der GlücksSpirale mit dazu, unterstütze Lotto das Gemeinwohl in Rheinland-Pfalz täglich mit über 401.000 Euro, so Weinberg. 

    Der Dauerbrenner Lotto 6aus49 verzeichnete einen leichten Rückgang von etwa sechs Prozent auf rund 190 Millionen Euro aufgrund der wirtschaftlichen Lage. Die Lotterie Eurojackpot hingegen konnte mit einem Plus von knapp 26 Prozent auf einen Gesamtumsatz von über 93 Millionen Euro diesen Rückgang weitgehend ausgleichen. 

     Die Soziallotterie GlücksSpirale verzeichnete zwar einen Rückgang von über fünf Prozent, insgesamt wurden jedoch über fünf Millionen Euro direkt an die Destinäre abgeführt. Auch der Internetumsatz des Unternehmens stieg im Jahr 2022 um mehr als elf Prozent auf über 40 Millionen Euro. Ab November 2023 wird es zudem eine Spielplanänderung beim LOTTO 6aus49 geben, was unter anderem dazu führen wird, dass der Jackpot künftig bis auf 50 Millionen Euro steigen kann. Im Jahr 2024 feiert Lotto zudem ein weiteres besonderes Jubiläum, kündigte Häfner an: Denn die Lotto-Elf, die in über 270 Spielen schon über 4 Millionen Euro eingespielt hat, wird im kommenden Jahr 25 Jahre alt. Dieses Jubiläum soll mit einigen besonderen Spielen gefeiert werden – nähere Informationen dazu folgen an anderer Stelle. 

    Quelle und Bild: LOTTO RLP 

    0 comment
    0 FacebookTwitterPinterestEmail