Tag:

osteifel

    Mayen-Koblenz | 28. März 2023 | (ms). Die Saison 2023 steht vor der Tür und im Vulkanpark Eifel freut man sich schon ganz besonders, auf die anstehende Zeit und seine Besucher. Denn die interaktiven Info- und Erlebniszentren versprechen einmal mehr für die ganze Familie Spaß, Erlebnis und Abenteuer rund um die heiße Entstehungsgeschichte der vulkanischen Osteifel. Dabei beschränkt sich das gesamte Erleben nicht nur auf einen Ort. Im Vulkanpark Infozentrum in Plaidt erhalten Besucher zum Beispiel mit Filmen, Leuchtbildern und Originalexponaten einen lehrreichen Einblick in die vulkanische Entstehung der Osteifel und das Leben der Menschen mit und von den Vulkanen. Das Römerbergwerk Meurin bei Kretz erzählt mittels seiner Abbauwände und Schächte Geschichten vom harten Leben im und um das einstige Untertage-Tuffbergwerk von vor rund 2.000 Jahren. Zu den größten Attraktionen im Vulkanpark zählt mit großer Sicherheit das Geysir Andernach. Bereits in der Woche vor den Osterferien erwachte der Geysir in Andernach aus seinem Winterschlaf und startete am Sonntag mit dem traditionellen „Geysir-Frühling“ in die neue Saison. Einen Vulkanausbruch erleben, ohne sich dabei die Finger zu verbrennen scheint ein schwieriges Unterfangen – nicht jedoch im Mendiger Lava-Dome. Hier können Besucher einen multimedialen Vulkanausbruch erleben und ihr vulkanologisches Wissen in der Vulkanwerkstatt erweitern. Führungen in die Lavakeller, mitten in einen erkalteten Lavastrom unter der Stadt Mendig sind ein einmaliges Erlebnis für die ganze Familie. Wer etwas über insgesamt 7.000 Jahre Basaltabbau erfahren möchte, der ist in den Erlebniswelten Grubenfeld in Mayen genau richtig. Hier vermittelt die interaktive Ausstellung den harten Arbeitsalltag der Layer im Steinbruch. Im Deutschen Bimsmuseum in Kaltenengers erfahren Besucher hingegen die Geschichte der Bimsindustrie in der originalen Kulisse einer ehemaligen Schwemmsteinfabrik und lernen die aufwendigen Arbeitsschritte von der Gewinnung bis zum Endprodukt kennen. Daneben gibt es ein weiteres Highlight, dass nicht weit liegt, jedoch unter Tage erforscht werden muss: Die Grube Bendisberg bei Langenfeld/St. Jost ermöglicht den Besuchern im Rahmen einer Führung die Befahrung der Stollen mit ihren vielen Besonderheiten. Im Vulkanpark ist also im Grunde für jeden etwas dabei. Weitere Informationen zu allen Vulkanpark-Stationen gibt es auf der Internetseite www.vulkanpark.com. 

    Quelle: Kreis MYK 

    Foto: Vulkanpark GmbH/Christ 

    0 comment
    0 FacebookTwitterPinterestEmail