Tag:

versicherungen

    Koblenz | 08. März 2023 | (ms). Die Debeka-Versicherungsgruppe konnte auch in 2022 trotz einem schwierigen Marktumfeld weiterhin wachsen. So habe man insgesamt ein Wachstum von 3,1 Prozent verzeichnen können, während der Markt insgesamt eher leicht geschrumpft ist. Im vergangenen Jahr habe man bei der Debeka Beitragseinnahmen von fast 13 Milliarden Euro verzeichnet und gemeinsam mit der Bausparkasse die Marke von 15 Milliarden Euro überschritten. Damit habe die Debeka auch im Ausnahmejahr 2022 ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt, meint der Debeka-Vorstandsvorsitzende Thomas Brahm. Insgesamt habe man bei der Versicherungs-Gruppe über zehn Milliarden Euro an Versicherungsleistungen für mehr als elf Millionen Schaden- und Leistungsfälle an ihre Mitglieder und Kunden ausgezahlt. Im Vergleich zu 2021 sei das eine Steigerung um 4,4 Prozent. Mit dem Wachstum der Beitragseinnahmen konnte die genossenschaftlich geprägte Debeka-Versicherungsgruppe ihren Marktanteil 2022 auf 5,8 Prozent steigern und hat damit ihre Position als fünftgrößter Versicherer in Deutschland gefestigt. Dabei konnte man ein Mitgliederwachstum von 12.000 Personen, auf nun mehr 7,3 Millionen Mitglieder und Kunden verzeichnen. Der Marktanteil der Debeka habe 1997 noch bei 3,8 Prozent gelegen – aktuell bei 5,8 Prozent. Damit habe man auch einen großen Anteil am Wachstum der deutschen Versicherungsvereine insgesamt, so Brahm. Für das laufende Jahr geht Brahm davon aus, dass die geopolitischen Entwicklungen und die ökonomischen Rahmenbedingungen die Vorsorgeentscheidungen der Menschen weiter beeinflussen werden. Trotz aller Herausforderungen gehe die Debeka dennoch verhalten optimistisch in das neue Jahr, denn die Menschen benötigten unverändert private Absicherungen, so der Vorstandsvorsitzende. Alle aktuellen Zahlen aus dem vergangenen Geschäftsjahr der Debeka sind auf der Website der Versicherungsgruppe einzusehen.  

    Quelle und Bild: Debeka Versicherungsgruppe 

    0 comment
    0 FacebookTwitterPinterestEmail