Tag:

vg bad ems-nassau

    Bad Ems/Nassau | 31. Oktober 2022 | (ms). Bereits seit über einem Jahr nimmt der Glasfaserausbau in der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau Fahrt auf. Zwei Firmen stehen dabei in vorderster Reihe: die “Deutsche Glasfaser” (DG) und “Unsere Grüne Glasfaser” (UGG). Beide zusammen investieren zwischen 30 und 40 Millionen in die digitale Infrastruktur der VG. Mit dem Komplettausbau in der VG, bei dem der Glasfaseranschluss direkt in die Häuser gelegt wird, sei man Vorreiter in Rheinland-Pfalz, so VG-Bürgermeister Bruchhäuser. Es blieben zwar noch etwa 250 Adressen, die über die Förderprogramme „Schulen und Krankenhäuser“ sowie „Weiße Flecken und Gewerbegebiete“ ausgebaut werden müssten, aber auch hier laufe derzeit die Auftragsvergabe und teilweise schon der Tiefbau in den Gemeinden. Beide Firmen fangen derweil bereits mit den Arbeiten an, nachdem im Vorlauf diverse Vermarktungsmaßnahmen durchgeführt werden mussten. Durch das parallele Vermarkten der Anschlüsse konnte die UGG bereits Ende Juli in der Ortsgemeinde Arzbach als erste der 25 Gemeinden beginnen. Derzeit laufen außerdem Ausbauten in 11 Gemeinden. Die Deutsche Glasfaser startet nach aktueller Planung zum Ende des Jahres mit den ersten Ausbauten.

    Licht und Schatten

    Aber auch, wenn der Ausbau schnell beginnen konnte, fingen vor Ort auch die ersten Probleme an. So wurden zum Beispiel Baustellen begonnen, ohne, dass die Anwohner informiert waren. Gräben wurden ausgehoben, obwohl Fahrzeuge noch im Hof standen und auch erste Beschädigungen traten z.B. durch Verschmutzungen oder eine nicht fachgerechte Verschließung von Gehwegen und Straßen auf. Für diese Probleme und Schäden sei jedoch nicht die VG verantwortlich, so Breitbandkoordinator und IT-Leiter Stefan Merz. Denn Auftraggeber der Maßnahmen seien die jeweiligen Firmen, die für den Ausbau Subunternehmen heranziehen. Deswegen seien diese auch grundsätzlich direkt anzusprechen wegen Mängeln und Schäden. Dennoch würde die VG natürlich auch Unterstützungshilfe im Zusammenwirken mit der jeweiligen Ortsgemeinde anbieten, wenn es örtliche Sachverhalte zu beurteilen gibt oder es bei der Ausführung klemmt. Aktuell würde außerdem eine Mängeldatenbank aufgebaut, worüber ein Abgleich der festgestellten Mängel zwischen UGG und der Verwaltung erfolgt. Trotz der kleineren Schwierigkeiten seien die wirtschaftlichen Vorteile und die Kostenersparnis einfach zu groß, als dass man solche Angebote ablehnen könne und den Ausbau selbst mit Steuermitteln stemmen würde. Dies wäre jedoch auch gar nicht möglich, da der eigenwirtschaftliche Ausbau immer dem öffentlichen Ausbau vorgeht. 

    Quelle: Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau 

    Bild: Deutsche Glasfaser

    0 comment
    0 FacebookTwitterPinterestEmail