Tag:

zukunftschance

    Westerwaldkreis (ms). Nachwuchsgewinnung im Handwerk ist noch immer eines der größten Probleme der Branche. Um dem Ganzen entgegenzuwirken ist jetzt das Angebot “Handwerkszeit” an den Start gegangen. Mit dem Programm sollen praktischer Kompetenzerwerb und soziales Engagement miteinander verknüpft werden – und das mit einer freiwilligen “Handwerkszeit” zwischen dem Ende der Schule und dem Beginn der Ausbildung oder des Studiums. Das bedeutet, dass beispielsweise in der Lehrwerkstatt Objekte erstellt und dann caritativ gestiftet werden können. Zum anderen erlaubt es jungen Erwachsenen handwerkliche und gewerblich-technische Berufsbilder in der Praxis zu erleben – und sich dabei auch noch ein Taschengeld dazu zu verdienen. Für diese Zeit der Berufsorientierung stellt die Handwerkskammer Kobelnz dann ein Zertifikat aus, welches auf die Ausbildungs- und Studienzeit angerechnet werden kann, beispielsweise als Vorpraktikum, das für bestimmte Studiengänge verpflichtend ist, oder als Verkürzung einer sich daraus ergebenden Ausbildung. Die „Handwerkszeit im Westerwaldkreis“ läuft von April bis Oktober und es stehen insgesamt 7 Plätze zur Verfügung, die von der HwK und der wfg finanziert werden. Interessierte Jugendliche können sich einfach mit der Handwerkskammer Koblenz in Verbindung setzen. 

    Foto: Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis mbH 

    0 comment
    0 FacebookTwitterPinterestEmail