Traumhafte Ausblicke aus luftiger Höhe

von Koblenz

Nievern. Ein besonderes Ereignis durften insgesamt 21 begeisterte Mitfahrer am vergangenen Freitagabend, 24. September, erleben. Dank der Initiative des Nieverner Heimatfotografen Jürgen Jachtenfuchs hoben drei imposante Heißluftballons der Rhein-Mosel-Ballonfahrten von einem Feld gegenüber dem Fachbacher Beachclub ab, wo allein schon die Vorbereitungsarbeiten zahlreiche neugierige Blicke auf sich zogen. Der Start der Ballons klappte optimal und schon nach kurzer Zeit entschwanden sie in völliger Abhängigkeit zum Wind auf die Höhen des Westerwaldes. Für die meisten der Teilnehmer war es ein erstmaliges Erlebnis, in rund 800 Meter Höhe über der Erde dahin zu schweben, um in völliger Abgeschiedenheit und Ruhe die unvergesslichen (Natur-) Eindrücke auf sich wirken zu lassen. Die Thermik (und natürlich die professionellen Piloten) wollte es so, dass die Ballons mit der Abendsonne im Rücken von Nievern aus bis an die Stadtgrenze von Diez dahinschwebten, wo mit dem Blick auf den Limburger Dom eine perfekte Landung gelang.

Allerdings wurden alle Mitfahrer schnell aus ihre Träumen gerissen, da sie aktiv und für manchen schweißtreibend nach dem Aufbau natürlich auch beim „Verpacken“ ihres Ballons wieder helfen mussten. Entschädigt wurden sie durch die anschließende obligatorische Taufe mit Feuer, Sekt und Erde sowie die Erhebung in den Adelsstand der Ballöner.

So grüßt zum Beispiel Nieverns Ortsbürgermeister Lutz Zaun jetzt als „Freiherr Lutz, tollkühner Luftikus zu Langenscheid“. „Ich bin aber froh wieder glücklich auf dem Boden (der Tatsachen) gelandet zu sein“, schließt Zaun seinen Bericht von diesem außergewöhnlichen Erlebnis.

Quelle: PM Ortsgemeinde Nievern

Das könnte dich auch intressieren

Cookie Consent mit Real Cookie Banner