Home Slider Umstyling für die rheinland-pfälzische Polizei 

Umstyling für die rheinland-pfälzische Polizei 

Pilotversuch im kommenden Jahr

Mainz | 16. September | (ms). Der rheinland-pfälzische Innenminister Michael Ebling hat kürzlich Muster einer neuen Oberbekleidung für die rheinland-pfälzische Polizei vorgestellt. Die neuen Kleidungsstücke sollen im kommenden Jahr im Rahmen eines Pilotversuches in der Praxis getestet werden, um zu schauen, wie die Einsatzerfahrung der Beamten mit den neuen Kleidern in der täglichen Arbeit ist.  Das bedeutet auch: Die Polizei im Land sieht schon sehr bald ein wenig anders aus.

Bei der Ausstattung der Einsatzkräfte habe man einen klaren Fokus auf die Wünsche und Bedürfnisse der Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten gelegt, wie Ebling betonte. Ziel sei es, den Trägern gleichzeitig mehr Komfort und Sicherheit zu bieten. Hierfür seien verschiedene Verbesserungen geplant – darunter zum Beispiel die Beschaffung von atmungsaktiven Funktionsdiensthemden, die unterhalb der Schutzweste einen höheren Tragekomfort gewährleisten sollen. Zusätzlich sollen die bisherigen Anoraks, Lederblousons und Windbreaker durch eine Funktionsjacke ersetzt werden. Statt der bekannten Strickjacke werden die Polizeikräfte mit zwei Funktionsunterziehjacken ausgestattet. Besonders an den Jacken sollen sogenannte ‚High-Visibility-Elemente‘ für noch mehr Sichtbarkeit sorgen, insbesondere in schlecht beleuchteten Situationen wie Regen oder bei Nacht. 

Im kommenden Jahr werden zunächst fünf Dienstgruppen im Land im Rahmen des Pilotversuches die neuen Jackenmodelle testen. Dieser Test wird neben der Schutzpolizei auch die Polizeiautobahnstationen und die Wasserschutzpolizei einbeziehen. Die neue Oberbekleidung sei ein Schritt zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen und Sicherheit der Polizeibeamtinnen und -beamten in Rheinland-Pfalz, so der Innenminister abschließend.  

Quelle und Bild: Innenministerium RLP