Home Blaulicht Koblenz: Schwerer Unfall auf der B9 – Unfallopfer von nachfolgendem Auto erfasst

Koblenz: Schwerer Unfall auf der B9 – Unfallopfer von nachfolgendem Auto erfasst

Vier beteiligte Fahrzeuge - drei Verletzte, davon einer schwer - Ölspur als Ursache? - B9 bis nach Mitternacht stadtauswärts gesperrt

Koblenz | 16. November 2023 | (ww). Zu einem schweren Unfall mit mindestens vier beteiligten Fahrzeugen kam es gestern Abend gegen 20.40 Uhr in Koblenz auf der B9 stadtauswärts, kurz vor der Abfahrt Neuendorf/ Lützel. Dabei wurden zwei Personen leicht- und eine schwerverletzt. Vor Ort gestaltete sich die Lage sehr unübersichtlich. Ein spezielles Unfall-Aufnahme-Team der Polizei, dass erst seit wenigen Monaten als landesweites Pilot-Projekt im Bereich des Polizeipräsidiums Koblenz eingesetzt wird, war mit einer Drohne zur Unfallaufnahme vor Ort. Die B9 war zunächst in beide Richtungen, dann bis weit nach Mitternacht noch stadtauswärts gesperrt. Gegen 0.30 Uhr war die Unfallaufnahme beendet, die Reinigungsarbeiten dauerten aber noch an.

Was ist passiert?

Ein BMW war auf der linken Spur stadtauswärts ins Schleudern geraten und in die Mittelleitplanke gekracht. Der Fahrer konnte das Unfallfahrzeug noch selbstständig verlassen, wurde aber von einem nachfolgenden Ford erfasst und über die Motorhaube in die Windschutzscheibe geschleudert. Nach Polizeiangaben vor Ort und auf Nachfrage in der Leitstelle erlitt der Mann zwar gemäß Definition schwere Verletzungen, soll aber noch deutlich Glück im Unglück gehabt haben – seine Verletzungen wurden sowohl vor Ort, als auch am Telefon als nicht lebensbedrohlich eingeschätzt – allerdings gab es auch noch keine Rückmeldung dazu aus dem Krankenhaus, in das der Mann eingliefert wurde. Die beiden Leichtverletzten sollen Schock, bzw. Schleudertrauma-Verletzte sein. Mindestens zwei weitere Fahrzeuge sind in den Unfall verwickelt. Der Sachschaden ist bislang nicht beziffert.

 

Wie kam es zu dem Unfall?

Laut Polizei ist die Unfallursache bislang (Stand 0.40 Uhr) unklar. Vor Ort war festzustellen, dass die linke Spur der B9 stark ölverschmutzt und extrem rutschig war. Diese Ölspur könnte bereits vor dem Unfall da gewesen sein, bzw. diesen verursacht haben, so auch Spekulationen der Einsatzkräfte vor Ort. Die linke Fahrspur war jedenfalls deutlich vor der Einschlagstelle in der Leitplanke mit Öl verschmutzt. Ob das den Unfall ausgelöst haben könnte, ist aber bislang reine Spekulation.

Die Pressemeldung der Polizei von heute Nacht, 2.25 Uhr zur Ergänzung:

Am 16.11.2023, gegen 20.30 Uhr, kam es auf der B9 von Koblenz kommend, stadtauswärts, kurz vor der Abfahrt Lützel aus ungeklärter Ursache zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Beide PKW kamen auf der Fahrbahn zum Stehen. Als einer der Unfallbeteiligten, ein 22jähriger aus dem Kreis Mayen-Koblenz, aus seinem Fahrzeug stieg, wurde er von dem nachfolgenden PKW erfasst und schwer verletzt. Ein weiteres Fahrzeug erlitt einen Schaden, als es über umherliegende Fahrzeugteile fuhr. Die Gesamtschadenshöhe wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Bei dem Unfall wurden noch 2 weitere Personen leicht verletzt. Die Richtungsfahrbahn war für mehrere Stunden gesperrt und konnte erst gegen 01.00 Uhr für den Fahrzeugverkehr freigegeben werden.

PM PP Koblenz via ots