Neues Stadion für Schul- und Sportstandort Kastellaun 

Schluss mit Ascheplatz 

by Marco Schüler

Kastellaun | 23. September 2022 | (ms). Nach einer aufwendigen Sanierung ist die neue Schulsportanlage der IGS Kastellaun in dieser Woche endlich in Betrieb genommen wurden. Damit ist auch Schluss mit “Roter Erde”, wie der alte Ascheplatz lange bezeichnet wurde. Um den Schülerinnen und Schülern sowie den örtlichen Sportvereinen eine nachthaltige, ganzjährige Nutzung zu ermöglichen, begann 2021 die Generalsanierung der Sportanlage. Die Kosten für die Arbeiten an der Anlage belaufen sich auf insgesamt 2,35 Millionen Euro, wovon der Landkreis als Schulträger circa 1,91 Millionen Euro und die Verbandsgemeinde Kastellaun rund 437.000 Euro schulterten. Neben den rund 1.250 Schülerinnen und Schülern der IGS Kastellaun, freuen sich auch 15 Sportvereine, das Bataillon 282 der Bundeswehr Kastellaun sowie der DFB-Stützpunkt Hunsrück-Mosel über die sanierte Sportanlage. Laut Landrat Volker Boch sei die Nachfrage unter den Vereinen so hoch gewesen, dass man den Platz in der Sommersaison zweifach und in der Wintersaison sogar dreifach hätte belegen können. Deswegen sei er froh, dass man den Vereinen schon frühzeitig – auch vor der offiziellen Einweihung – die Nutzung wieder ermöglichen konnten. Für die IGS macht die neue Sportanlage gleich doppelt Sinn. Denn über Jahre mussten die Schüler teils sogar nach Emmelshausen ausweichen, um Sport machen zu können. 

Quelle und Foto: Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis 

You may also like