Todesopfer bei Brand in Neuwied – Staatsanwaltschaft ermittelt gegen 27-Jährigen

by Christin Maus

Neuwied | 12. September 2022 | (cm). Nachdem ein Mensch bei einem Wohnhausbrand in Neuwied ums Leben gekommen ist, ermittelt die Staatsanwaltschaft Koblenz jetzt gegen einen 27-Jährigen wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes. Nach Angaben der Behörde begründet sich der Verdacht gegen den Beschuldigten insbesondere durch einen Zeugen. Ihm gegenüber soll der Tatverdächtige sich schon kurz nach dem Ausbruch des Brandes dazu geäußert haben. Einzelheiten nannte die Staatsanwaltschaft nicht. Außerdem habe es an dem Leichnam ersten Erkenntnissen zufolge Spuren von Gewalteinwirkung gegeben. Das abschließende Ergebnis der angeordneten Obduktion steht allerdings noch aus. Die Ermittlungen dauern an. Die Identität und die genaue Brandursache der verstorbenen Person sind bislang noch unklar. Gegen den aktuell nicht vernehmungsfähigen Tatverdächtigen wurde ein Haftbefehl beantragt.

Das Feuer war in der Nacht zu Donnerstag in einem Wohnhaus in der Fluraustraße in Neuwied ausgebrochen. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Anwesen bereits in Vollbrand. Eine Person konnte nur noch tot aus dem Haus geborgen werden.

Quelle: PM Staatsanwaltschaft Koblenz

Symbolbild Pixabay

 

 

You may also like