Waldbrand bei Braubach in extrem schwer zugänglichem Gelände

Polizeihubschrauber unterstützt die Löscharbeiten mit "Bambi Bucket"

by WilliWillig
Video abspielen
Braubach | 7. August 2022 | (ww). „Durch Anwohner wurde heute gegen 16:15 Uhr eine starke Rauchentwicklung in der Gemarkung Braubach im Bereich der 3 Türme (Dachsenhäuser Straße) gemeldet. Die Feuerwehr Braubach als auch der Hubschrauber der rheinlandpfälzischen Polizei befinden sich aktuell im schwerzugänglichen Gelände im Einsatz. Die Brandursache ist derzeit unbekannt“, meldete die Polizei heute über news aktuell um 18.15 Uhr. Zu der Zeit lief der Einsatz in Braubach auf Hochtouren. Zahlreiche Einheiten aus der Vg Loreley und aus Lahnstein waren alarmiert und sammelte sich im Bereitstellungsraum auf dem BSB-Parkplatz. Nur von weitem und etwa vom anderen Rheinufer aus sichtbar war die extrem schwer zugängliche Einsatzstelle in der Nähe der drei ehemaligen Kamine der Blei- und Silberhütte. Zu Fuß gelangten die ersten Einheiten zur Einsatzstelle und zeigte sich schnell, dass die Ausdehnung nicht so groß war, wie zunächst befürchtet. Trotzdem gestaltete sich der Eisnatz schwierig. Zunächst musste ein Weg frei geschnitten werden, damit der Waldbrand-Unimog der Feuerwehr Dachsenhausen überhaupt zum Brand gelangen konnte. Da aber klar war, dass andere Fahrzeuge nicht dort hingelangen könnten, wurde der Polzeihubschrauber mit einem angehängten Löschbehälter, einem so genannten Bambi Bucket oder Bambi Pack, angefordert. der beförderte im 3-Minuten-Rhythmus nach aufladen im Rhein jeweils rund 400 Liter Wasser zur Brandstelle. Zusätzlich wurden weitere kleine, geländegängige Fahrzeuge vom THW und der Feuerwehr Lahnstein angefordert.

You may also like