Home » Westerwälder Unternehmen erhält Auftrag zur Anlagenmodernisierung von thyssenkrupp Rasselstein 

Westerwälder Unternehmen erhält Auftrag zur Anlagenmodernisierung von thyssenkrupp Rasselstein 

Ingenieurstechnik aus der Region für die Region

Höhr-Grenzhausen | 16. September | (ms). Die thyssenkrupp Rasselstein GmbH in Andernach, Deutschlands einziger Weißblechhersteller, plant die Modernisierung ihrer Veredelungsanlagen, um die Produktion von Verpackungsstahl effizienter und nachhaltiger zu gestalten und die qualitativ hochwertige und sichere Arbeit ihrer 2.400 Angestellten zu gewährleisten. Bei der internationalen Ausschreibung für dieses Projekt setzte sich am Ende das Westerwälder Familienunternehmen Kern Industrie Automation aus Höhr-Grenzhausen gegen die weltweite Konkurrenz durch. 

Kern Industrie Automation ist auf die Modernisierung bestehender Industrieanlagen spezialisiert und hat damit bereits reichlich Erfahrung in der Optimierung von Produktionsprozessen, um deutsche Produktionsstandorte entsprechend wettbewerbsfähig zu halten. Die Veredelungsanlage in Andernach spielt eine Schlüsselrolle bei der Umwandlung von Stahlbändern in Verpackungsstahl (Weißblech) – denn sie ist der Einzige Produktionsstandort in ganz Deutschland.  

Die Entscheidung für die Modernisierung wurde nicht nur durch die zunehmend schwierige Ersatzteilbeschaffung getrieben, sondern auch durch das Bestreben nach höherer Energieeffizienz. Das Projekt wird etwa vier Jahre dauern – ein klares Indiz dafür, wie umfangreich die Arbeiten sein werden – und umfasst die Erneuerung der Energieversorgung, den Austausch der Antriebs- und Steuerungssysteme sowie der Antriebsregelung sowie sämtlicher Bedien- und Steuerstände.   

Michael Kern, Geschäftsführer von Kern Industrie Automation, betonte in diesem Zusammenhang stolz, dass das Know-how seines Teams auch bei komplexen Aufgaben eine wichtige Rolle spiele und „Made im Westerwald“ ein Qualitätsfaktor sei. Das Westerwälder Unternehmen Kern Industrie Automation ist bereits seit einiger Zeit auf dem Markt aktiv und hat 2016 KERN Schutzsysteme und 2020 KERN Logistiksysteme gegründet, die alle unter dem Dach der KERN Gruppe agieren und neue Geschäftsfelder erschließen. Die Vergabe des Modernisierungsauftrags an ein regionales Unternehmen zeigt allerdings auch die Stärke der Ingenieurtechnik in der Region. 

Quelle und Bilder: Kern Industrie Automation GmbH & Co. KG