Alle drei Jahre stattfindendes Erntedankfest in Dessje gefeiert

von Koblenz

Dessighofen. Fünf Ortsgemeinden (Geisig, Desighofen, Oberwies, Schweighausen und zum ersten Mal Dienethal) sowie die ev. Emmaus-Kirchengemeinde Schweighausen hatten zum traditionellen gemeinsam gefeiertene Erntedankfest, dieses Mal nach Dessighofen eingeladen. Dieses Gemeinschaftsfest findet alle drei Jahre an wechselnden Standorten statt. Der Erlös der Veranstaltung wird stets sozialen Zwecken gespendet. In diesem Jahr kommt der vollständige Gewinn den Flutopfern an der Ahr zugute – konkret dem Ortsteil Kreuzberg, in dem unmittelbar nach der Katastrophe die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau zum Einsatz kamen.


Wegen der Coronalage wurde ein begrenztes Programm angeboten. Der vorausgesagte Sturm und Regen blieb zum Glück aus. Trotz der widrigen Rahmenbedingungen durch Corona und das trübe Wetter war das Fest aber erfreulich gut besucht. Das Fest war nach langer Corona-Sperre eine willkommene Gelegenheit zum Feiern, auch wenn noch einige Hygiene-Auflagen einzuhalten waren. Es waren nur geimpfte, genesene oder getestete Besucher zugelassen.
Den Gottesdienst gestaltete Frau Pfarrerin Silke Funk mit dem gemischten Chor Dornholzhausen (siehe Foto) und dem Kirchenvorstand. Landrat Frank Puchtler und Bürgermeister Uwe Bruchhäuser hoben in Ihren Grußworten die Tradition und Bedeutung des Erntedankfestes hervor. Auf einem Informationsstand wurden die Bilder und Erlebnisse der Flutnacht geschildert von der Ortsvorsteherin Kreuzberg, Frau Anke Hupperich mit ihrem Ehemann. Auf einem weiteren Informationsstand hat der Revierförster Peter Langen eindrucksvoll die lokalen Waldschäden durch den Klimawandel erläutert. Beide Informationsstände sollten mahnen, dass wir mit unserem Umweltverhalten auch noch späteren Generationen die Chance geben, Erntedankfeste feiern zu können, die den Namen verdienen.
Dornholzhausen bot Kindern und Erwachsenen auf mehreren Stationen interessante Spiele, die Vorstellungsvermögen und geistige Flexibilität erforderten. Dienethal – erstmalig in dieser Gemeinschaft dabei – engagierte sich mit Festmaterial und Arbeitskräften. Geisig stellte diverse Zelte und betrieb einen Stand mit Kaffee und Kuchen. Dessighofen koordinierte die Veranstaltung als Ausrichter und sorgte u.a. für Getränke und Mittagessen. Der Automobilclub Mühlheim-Kärlich beteiligte sich mit einer Oldtimer-Show. Oberwies hatte Erntedank-Präsentkartons vorbereitet, die reißenden Absatz fanden. Schweighausen beteiligte sich an dem Spendenaufkommen mit 1000 €. Insgesamt wird wohl eine ansehnliche Gesamtspende übergeben werden können.

Fotos: Berthold Krebs
Text: Wilfried Ilgauds

Das könnte dich auch intressieren

Cookie Consent mit Real Cookie Banner