Kampf gegen Leerstand – Innenstädte im Focus

von Christin Maus

Bad Ems-Nassau | 25. Mai 2022 | (cm). Umsatzeinbußen und Geschäftsschließungen: das wachsende Onlinegeschäft macht dem Handel vor Ort zu schaffen. Nach Angaben der Verbandsgemeinde stehen in Bad Ems rund 25, in Nassau rund 10 Objekte leer – Tendenz steigend. Dies wirke sich negativ aufs Stadtbild aus, hieß es. Deshalb hat die Wirtschaftsförderung der VG BEN zwei Projekte angestoßen, um dem entgegen zu wirken. Dabei handelt es sich um den IHK-Stadtentwicklungscheck und der Pro BEN – Initiative gegen den Leerstand.

Ziel des IHK – Stadtentwicklungschecks sei der Anstoß zu einer sogenannten partizipativen Innenstadtentwicklung, von der der innerstädtische Handel, die Gastronomie, der Tourismus und der Dienstleistungssektor profitieren. Eine partizipative Innenstadtentwicklung bedeutet laut IHK Koblenz, Stimmungsbilder der lokalen innerstädtischen Unternehmen und Verantwortlichen der Innenstadtentwicklung zu sammeln und diese in anschließenden Workshops mit Vertretern der Politik und Wirtschaft zu diskutieren. Die Workshops sollen einen zielgerichteten Dialog zwischen Wirtschaft und Politik starten, um den Meinungsaustausch zu notwendigen Maßnahmen zu fördern und diese zu konkretisieren, hieß es. Los gehen soll es laut Verbandsgemeinde Anfang Juli in Bad Ems und Anfang September in Nassau.

Die Initiative Pro BEN ist ein gemeinschaftliches Projekt um die Leerstände in den Innenstädte zu reduzieren. Mit Pro BEN wolle die Wirtschaftsförderung der Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau Neuansiedlungen fördern. Mit neuen Partnern aus den Bereichen Handel, Handwerk, Kunst, Vereine, Dienstleistung und Gastronomie sollen leerstehende Objekte wieder genutzt und das Angebot in den Innenstädten bereichert werden. Dafür bietet die Initiative laut Verbandsgemeinde zwei verschiedene Modelle, um den Einstieg in die Selbstständigkeit zu erleichtern. Zum einen gibt es das Modell „Pop-Up“ mit günstiger Wochenmiete und einer Mietzeit für 2-12 Wochen. Das Modell „startbereit“ bietet Objekte mit flexiblen Mitkonditionen, wie Mietbegünstigungen gegen Eigenleistungen bei der Renovierung. Eine LEADER Förderung sei bereits beantragt. Vom Aufbau orientiert sich die Initiative an ähnliche Projekte in Enns (Österreich) und Wittlich und wird im Falle einer Förderzusage durch eine Öffentlichkeitskampagne mit Standortprofilen beider Städte begleitet.

Aber auch das Gesamtbild der Innenstädte spielt eine große Rolle. Der Tourismusverein Bad Ems – Nassau, sowie andere Vereine in der Region seien bereits in den Planungen für die künftigen Monate aktiv. Unter anderem liege der Fokus auf Veranstaltungen, wie Straßenfeste und Märkte, die den Erlebnischarakter der Innenstadt erhöhen, aber auch Projekte, die insgesamt zum attraktiveren Gesamtbild beitragen, teilte die Verbandsgemeinde mit.

Quelle + Fotos: PM Verbandsgemeinde Bad Ems-Nassau

Das könnte dich auch intressieren

Cookie Consent mit Real Cookie Banner