Neuwied: „Stadt des Sports“ verleiht über 120 Medaillen für besondere sportliche Leistungen

by Marco Schüler

 Neuwied | 09. Mai 2022 | (ms). Über 124 Medaillen für besondere sportliche Leistungen sind bei der diesjährigen Sportlerehrung der Stadt Neuwied vor etwas mehr als einer Woche verliehen worden. Insgesamt sieben goldene, 24 silberne und 93 bronzefarbene Auszeichnungen wurden vergeben – aufgrund der Corona-Pandemie wurden nämlich alle Medaillen aus den Jahren 2019, 2020 und 2021 direkt mit überreicht. Von der Theaterbühne aus führte Moderator Fredi Winter durch die Veranstaltung. Eine Pause legte er nur ein, um Gastgeber Oberbürgermeister Jan Einig, Bürgermeister Peter Jung, Monika Sauer, Vorsitzende des Sportbund Rheinland, und der stellvertretenden Sportkreis-Vorsitzenden Heike Neumann jeweils für einige Grußworte das Mikrofon zu überlassen. In diesem Jahr gab es die Besonderheit, dass auch jemand zum Sportler des Jahres gewählt werden konnte, der eigentlich laut Verleihungsordnung der Stadt Neuwied keine Medaille erhalten hätte. Das führte dazu, dass die Jury Katharina Koch vom SRC Heimbach-Weis, die für ihre Leistungen im Ski- und Rollsport ausgezeichnet wurde. Die weiteren Sportlerinnen und Sportler des Jahres sind: Bei der Jugend 2019 Johannes Hofmann (TV Heddesdorf), Sara Ostojic (TuS Rodenbach) und das Team des DJK Neuwieder LC/LG Rhein-Wied; bei den Erwachsenen 2019 Marvin Carsten Dibke (TV Heddesdorf), Sophia Junk (DJK Neuwieder LC/LG Rhein-Wied) und die Herren Volleyball-Mannschaft des TV Feldkirchen; bei den Erwachsenen 2021 Max Walscheid (Velo Club Neuwied), Heike Albrecht-Schröder (Gehörlosen-Sportverein Neuwied) und der Volleyball-Club Neuwied 77.  

Quelle: PM Stadt Neuwied 

Fotos: Frank Flügel 

You may also like