Tag:

aufsichtsrat

    Ransbach-Baumbach| 04. Juni 2022 | (ms). Nach zwei Jahren Pandemie und dem Ausweichen in digitale Veranstaltungen konnte vergangene Woche die Vertreterversammlung der Westerwaldbank eG Volks- und Raiffeisenbanken erstmals wieder in Präsenz stattfinden. Unter der Einhaltung weitgehender Hygienemaßnahmen kamen diverse Vertreter und Vertreterinnen und Ransbach-Baumbach zusammen, um das Geschäftsjahr Revue passieren zu lassen. Dabei gab es für die Bank viel Positives zu berichten. Denn die Bilanzsumme wuchs um 7 Prozent auf 3,66 Mrd.  Euro. „Und viel wichtiger“, so Wilhelm Höser, Vorstandssprecher der Westerwaldbank eG, „als die Entwicklung der Bilanzsumme ist die Entwicklung der Kredite, die man an die Kunden ausreichen konnte. Auch hier konnte man ein sattes Plus von 6,4 Prozent verbuchen. Außerdem konnte, wie auch schon im Vorjahr, mit 595 Mio. Euro ein sehr gutes Neugeschäftsergebnis erreicht werden. Nach Wegfall der Corona-Kredite, die im Firmengeschäft der Bank 2020 30,0 Mio. Euro ausmachten, betrug das Kreditzusagevolumen im Firmenkundengeschäft 258,0 Mio. Euro (Vorjahr 316,1 Mio. Euro). Auch das Einlagevolumen wurde mit 9,0 Prozent auf 2,93 Mrd. kräftig ausgeweitet. Aber nicht nur im finanziellen Teil konnte man starke Zahlen verbuchen. Besonders das Engagement der Bank beim Thema Nachhaltigkeit hob Höser während der Veranstaltung besonders hervor. So hat die Bank seit 2011 insgesamt 18.800 Bäume gepflanzt, und das Engagement zum Thema Wald mit der Kooperation „Wäller helfen“ um weitere 20.000 Euro für 2021 und Folgejahre aufgestockt. Aber auch etablierte Bienenprojekte wurden auf über 100.000 Quadratmeter ausgedehnt und die Kooperation mit lokalen Landwirten und Imkern noch einmal deutlich ausgeweitet. Zudem konnte die Westerwald Bank mit dem Crowdfunding-Projekt “Flutkatastrophe Ahrtal” einen Spendenbeitrag in Höhe von über 280.000 Euro für das von der Jahrhundertflut betroffene Ahrtal sammeln, wovon die Bank selbst 100.000 Euro beigesteuert hat. Insgesamt betrugen die Spendenaktivitäten der Bank in 2021 rund 425.000 Euro. Im Rahmen von Neuwahlen wurden auf der Vertreterversammlung außerdem Carina Bolz, Geschäftsführerin aus Kleinmaischeid, sowie Stefanie Klöckner, Geschäftsführerin der Birkenhof Brennerei in Nistertal neu in den Aufsichtsrat der Bank gewählt. Daneben wurden die Damen Christel Fries, Sabine Hottgenroth-Voigt, Martina Zoth-Opolka sowie die Herren Hartmut Goerg, Egon Herz, Bernhard Höfer, Rainer Jung, Dr. Wolfgang Kögler, Armin Reimann und Professor Dr. Steudter in ihrem Amt wiedergewählt. Außerdem erhielt Herbert Giehl für 28 Jahre im Aufsichtsrat der Bank die Ehrennadel in Silber des Genossenschaftsverbandes – Verband der Regionen e. V., während Bernd Ochsenbrücher für 20 Jahre und Ulf Hassel für 15 Jahre im Aufsichtsrat der Bank durch eine Urkunde geehrt wurden.  

    Quelle und Bild: PM Westerwaldbank eG Volks- und Raiffeisenbank 

    0 comment
    0 FacebookTwitterPinterestEmail