Tag:

parkleitsystem

    Der Ausbau des Radwegenetzes ist einer der Schwerpunkte des neuen Verkehrsentwicklungsplans.

    Neuwied | 22.04.2022 | (cm). Neubau von Radwegen, Einrichten weiterer Tempo-30-Abschnitte, Entwicklung eines Stadtbus-Angebots oder Etablieren eines Parkleitsystems: um diese einzelnen Bereiche zu einem Gesamtkonzept zusammenzufassen soll es bis Ende des Jahres einen neuen Verkehrsentwicklungsplan für Neuwied geben. Ziel sei es, sich für die Aufgaben der Zukunft zu rüsten. Dafür beauftragte die Stadt das Büro für Stadt- und Verkehrsplanung (BSV) aus Aachen. Unter dem Motto „Neuwieds mobile Zukunft – klimabewusst, vernetzt und sicher – mehr Qualität für eine lebenswerte Stadt“ hat das beauftragte Büro mittlerweile Leitziele formuliert, bei denen die Schwerpunkte auf Radverkehr, Innenstadterschließung und Parkraumbewirtschaftung liegen. Dies geschah in Abstimmung mit der Arbeitsgruppe Verkehr, der die Ratsfraktionen, Fachbehörden und Vertreter von Interessengruppen angehören, und der Stadtverwaltung.

    Im Einzelnen lauten die Leitziele folgendermaßen:

    • „Klimabewusste Mobilität für eine nachhaltige Stadt“: Im Mittelpunkt dabei stehen das Vermeiden unnötiger Verkehrsbelastung und das Reduzieren umwelt- und gesundheitsschädlicher Emissionen.
    • „Vernetzte Mobilität für starke Verbindungen zwischen den Stadtteilen und der Innenstadt“: Dahinter verbirgt sich das effiziente Verknüpfen verschiedener Verkehrsträger, um bürger- und kundenfreundliche Mobilitätsangebote unterbreiten zu können.
    • Leitziel „Sichere und barrierefreie Mobilität für mehr Wohn- und Lebensqualität“: Die Stadt will ein Umfeld schaffen, in dem alle Menschen sich selbstbestimmt und sicher im Straßenraum fortbewegen können, unabhängig von möglichen Mobilitätseinschränkungen. In diesem Zusammenhang spielt das Vermeiden von Unfällen eine besondere Rolle. Zusammengenommen erhofft sich die Stadt davon eine Erhöhung der Wohn- und Lebensqualität in Neuwied.

    Welche Schritte die Stadt unternehmen muss, um diese Leitziele zu erreichen, wird das Planungsbüro gemeinsam mit der Stadt entwickeln. Auch die AG Verkehr ist in die Erstellung des Handlungskonzeptes eingebunden.

    Zusätzlich ist ein Bürger-Workshop am Montag, 16. Mai, um 17.30 Uhr im Heimathaus geplant.

    Die Endfassung des Verkehrsentwicklungsplans soll dann noch offengelegt werden, bevor der Stadtrat abschließend darüber entscheidet. Das soll bis Ende des Jahres geschehen.

    Quelle: PM Stadt Neuwied

    Foto: Stadt Neuwied

    0 comment
    0 FacebookTwitterPinterestEmail