Tag:

unesco weltkulturerbe

    Braubach | 01. Februar 2023 | (ms). Im Mittelrheintal brodelt es und das nicht erst seit heute. Eine der wichtigsten Bahnstrecken Europas führt mitten durch das UNESCO Weltkulturerbe und sorgt seit jeher für Ärger bei den Anwohnern – unabhängig von der Rheinseite. Die Gefahr für noch mehr Ärger stieg zuletzt rasant an, denn sowohl die Deutsche Bahn (DB), als auch der Landesbetrieb Mobilität (LBM) planen in den kommenden Jahren gleich mehrere Großbaustellen im Mittelrheintal. Große Bauarbeiten an der Bahnstrecke, bei denen Lärmschutzwände aufgestellt werden sollen, sowie die Sanierung der Lahnbrücke stehen an. Die DB und der LBM haben unlängst angekündigt die beiden Projekte aufeinander abzustimmen und damit die Einschränkungen für die Bevölkerung so gering wie möglich zu halten. Dennoch sieht die CDU Braubach eine Gefahr in den Projekten, denn eines ist klar: Beide Baumaßnahmen werden nahezu zeitglich durchgeführt. Von Bahn-Vertretern habe man erfahren, dass man für die Errichtung der Schallschutzwände entlang der Bahnstrecke während der Bauarbeiten eine halbseitige Sperrung plant. Gleichzeitig sollen Güterzüge umgeleitet werden, sodass der Personenverkehr einspurig die Strecke befahren kann. Auch werde die Baumaßnahme wohl nicht durchgängig das gesamte Jahr dauern, sodass es nur sporadisch zu den halbseitigen Sperrungen kommt. Einschränkungen wird es wohl dennoch geben. So sei von einem “Not- oder Sonderfahrplan” die Rede, sagte der Ortsvorsitzende der CDU Braubach, Markus Fischer. Geplant sei auch, dass die Sperrungen nicht in der Hauptverkehrszeit erfolgen. Was das genau bedeutet und auf welche Einschränkungen sich die Pendler im Einzelnen einstellen müssen, steht aktuell wohl noch nicht konkret fest. Einen Verkehrskollaps in der Mittelrheinregion könne außerdem nur vermieden werden, wenn die Einschränkungen des Personennahverkehrs im Mittelrheintal in der Zeit der Bauphase an der Lahnbrücke so gering wie irgend möglich ausfallen, so Jens Güllering von der Kreis-CDU. 

    Quelle: PM CDU Braubach 

    Bild: Markus Fischer/ CDU Braubach 

    0 comment
    0 FacebookTwitterPinterestEmail