Home » Wald bei Ransbach-Baumbach brennt schon wieder – gleich an mehreren Stellen

Wald bei Ransbach-Baumbach brennt schon wieder – gleich an mehreren Stellen

Ransbach-Baumbach | 16. Juni 2024 | (ww). Seit rund einem Monat kommt es rund um Ransbach-Baumbach immer wieder -trotz nasskalten Wetters – zu Wald- und Vegetationsbränden. Mittlerweile wird ganz offen über einen oder mehrere Brandstifter spekuliert. Auch die Polizei geht davon aus, dass die Vielzahl der Brände – mittlerweile geht man von fast zwanzig einzelnen Brandstellen aus – nicht „von selbst entstehen“. Ob allerdings bewusst „gezündelt“ wird, möchte man offiziell nicht diskutieren, auch aus ermittlungstaktischen Gründen. Konkrete Hinweise auf einen oder mehrere Täter gebe es aber nicht.

Alleine heute kämpft die Feuerwehr, glücklicherweise unter günstigen Umständen für die Brandbekämpfung aufgrund der Wetterlage, an gleich drei Brandstellen. „Das ist heute bereits der zweite Einsatz. Zunächst brannte es unterhalb des ehemaligen Sportplatzes Baumbach. Dann an gleich zwei Stellen im Bereich des Parkplatzes Landshube an der Notausfahrt der A48. Die Feuerwehr ist aktuell immernoch vor Ort“, berichtet Michael Merz, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach, am 56aktuell-Telefon gegen 14.30 Uhr. An Spekulationen über die Ursache wolle er sich nicht beteiligen, die Kripo ermittele aber, so Merz. „Teilweise wird man gar nicht mehr sagen können, welcher Brand warum entststanden ist. Fakt ist aber: seit dem 10. Mai wird die Feuerwehr überdurchschnittlich oft zu Wald- und Vegetationsbränden alarmiert. Dazu noch das „normale“ Einsatzgeschehen – mittlerweile muss man schon fast sagen, es lohnt sich gar nicht mehr für die Einsatzkräfte nach Hause zu fahren. Man kann sich gar nicht genug bei den ehrenamtlichen Kräften für diese hohe Einsatzbereitschaft und Professionalität bedanken“, so Merz.

Teilweise waren die Einsatzorte in den vergangenenen Tagen so schwierig zu erreichen, dass nur mit einem Löschwasser-Außenlastbehälter vom Polizeihubschrauber aus gelöscht werden konnte.

Bilder vom heutigen Einsatz (rs media /Ralf Steube):