Rot-Weiss Koblenz zieht ins Pokal-Viertelfinale ein 

Souveräner Auswärtssieg gegen Mülheim-Kärlich

by Marco Schüler

Koblenz | 02. November 2022 | (ms). In der Liga will es für den FC Rot-Weiss Koblenz in dieser Saison noch nicht so richtig klappen – dafür aber im Pokal umso besser. Im Rheinlandpokal konnte man sich im Achtelfinale kürzlich gegen die SG 2000 Mülheim-Kärlich mit einem starken 3:0 durchsetzen und damit für eine Revanche für die Niederlage aus dem Vorjahr sorgen, wo man in der gleichen Runde bereits einmal aufeinandertraf und damals noch den Kürzeren zog. Vor 660 Zuschauern auf dem Mülheim-Kärlicher Rasenplatz setzten die Gastgeber darauf, möglichst lange die Null zu halten, doch schon in der 7. Spielminute klingelte es zum ersten Mal im Kasten. Das 0:2 nach gut einer Stunde durch Thilo Töpkens Kopfball nach einem Eckstoß von Gentrit Limani (64.) brachte den Viertelfinal-Einzug auf den Weg. Fast sorgte ein stark geschossener Freistoß der Mülheim-Kärlicher noch einmal für Spannung in dem umkämpften Pokalfight, schlussendlich prallte der Ball jedoch ans Aluminium und konnte entschärft werden. Der dritte und letzte Treffer des Tages machte dann alles klar: Alexis Weidenbach veredelte in der 89. Minute zum 3:0 aus Koblenzer Sicht und besiegelte das Pokal-Aus der Mülheim-Kärlicher. Auf wen man in der nächsten Runde Anfang März trifft steht jedoch erst in knapp einer Woche fest. Dort spielen der TuS Kirchberg und der SV Eintracht Trier noch um das Los fürs Viertelfinale.  

Quelle und Bild: RWK 

You may also like