Tag:

notfallrettung

    Mayen-Koblenz | 30. März 2023 | (ms). Der Landkreis Mayen-Koblenz hat drei neue Fahrzeuge für den Katastrophenschutz, genauer gesagt für die Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), beschafft. Diese sind kürzlich feierlich durch Landrat Dr. Alexander Saftig an die entsprechenden DRK-Ortsvereine aus Andernach, Ettringen und Saftig übergeben worden, für die sie auch künftig zum Einsatz kommen werden. Alle Helfer verfügen über die erforderlichen medizinischen Kenntnisse, aber ihre Arbeit könnte sie ohne die nötigen Transportmittel oder das erforderliche Verbandsmaterial nicht funktionieren. Daher sei es die Pflicht des Landkreises Mayen-Koblenz, für einen optimalen Katastrophenschutz zu sorgen, so Saftig. Dazu gehöre insbesondere auch die Ausstattung mit leistungsfähigen Fahrzeugen. Die Fahrzeuge mit einem äußerst robusten Aluminium-Aufbau der Firma Fahrtec verfügen über eine Leistung von 190 PS und sind auf dem neusten technischen Stand. Unter anderem verfügen die Rettungswagen über eine automatisierte Navigation. Das bedeutet, die Leitstelle spielt die Adressdaten des Notfallortes automatisch ins Navigationsgerät des RTW ein. Die Patientendokumentation erfolgt ebenfalls digital. Bei Bedarf kann diese auch im Fahrzeug ausgedruckt werden. Die Gesamtkosten der Fahrzeuge  inklusive medizinischer Ausstattung belaufen sich demnach auf 678.000 Euro. Rund 381.000 Euro davon hat der Landkreis investiert. Das DRK fördert den Kauf mit 163.000 Euro. Rund 135.000 Euro sind Landeszuweisungen. 

    Aber damit nicht genug. Denn im Rahmen der Feierstunde wurden zudem drei freiwillige Helfer für ihr ehrenamtliches Engagement im Bereich Katastrophenschutz mit dem Katastrophenschutzehrenzeichen ausgezeichnet. Die Geehrten sind seit 25 und 35 Jahren im Ehrenamt des Deutschen Roten Kreuzes und der Freiwilligen Feuerwehr tätig und leisten einen aktiven Dienst für die Menschen im Kreis Mayen-Koblenz. Landrat Saftig sprach den Helfern Lob, Dank und Anerkennung für ihr ehrenamtliches Wirken aus. Mit dem Katastrophenschutz-Ehrenzeichen ausgezeichnet wurden: Karl-Josef Hauröder vom Löschzug Miesenheim der Städtischen Freiwilligen Feuerwehr Andernach, Robert Heuft vom DRK-Ortsverein Mendig und Christian Caspari vom DRK-Ortsverein Mülheim-Kärlich. 

    Die Geehrten zusammen mit Landrat Dr. Alexander Saftig (3.v.r.), der Spitze des DRK Mayen-Koblenz Bernhard Mauel (2.v.r.) und Bernhard Schneider (1.v.l.) sowie Brand- und Katastrophenschutzinspekteur RainerNell (1.v.r.).

    Quelle: Kreis MYK 

    Fotos: Kreisverwaltung/Schäfer 

     

    0 comment
    0 FacebookTwitterPinterestEmail