110. Michelsmarkt in Nassau zu Ende gegangen

by Christin Maus

Nassau | 28. September 2022 | (cm). Leuchtende Fahr- und Spielgeschäfte, laute Musik und der Duft von gebrannten Mandeln und Grillgut: am Montag ist der 110. Michelsmarkt in Nassau zu Ende gegangen. Nach zweijähriger Corona-Zwangspause wurde in der Grafenstadt vier Tage lang gefeiert. Auf dem rund 30 000 Quadratmeter großen Festplatz im Stadtzentrum bot sich den Besuchern wieder ein interessanter Mix eines Vergnügungsparks. Und so fällt die Bilanz auch positiv aus. Trotz der gemischten Wetterlage könne man sagen, dass der Nassauer Michelsmarktverein wieder einmal dafür gesorgt hat, dass der bereits seit 110 Jahre bestehende Markt eine gesunde Mischung aus Nervenkitzel, Tradition und Innovation war.

Unter anderem ging für die Besucher in diesem Jahr beim traditionellen „Michelrock“ die Post ab. Dafür sorgten die Tribute-Band „METAKILLA“ und die Band „PFUND“. Aber auch beim traditionellen Frühschoppen, mit dem der 110. Michelsmarkt am Montag lautstark ausklang, kam die Stimmung nicht zu kurz. Das Schwarzwald-Quintett sorgte für viel Frohsinn im Festzelt. Am späten Abend gab es zum krönenden Abschluss noch ein fulminantes Brillantfeuerwerk hoch über der Stadt an der Lahn.

Jetzt müssen sich alle Michelsmarkfans wieder ein Jahr lang gedulden, bis es am letzten Septemberwochenende wieder heißt: „Viel Freud und Spaß in unserm schöne Nass“.

Den Michelsmarkt gibt es bereits seit 1912 – ursprünglich als Vieh-, Gemüse-, Obst- und Krammarkt.

Quelle und Fotos: Achim Steinhäuser

You may also like