Sprach-Kitas vor dem Aus

CDU Rhein-Lahn kritisiert das von der Bundesregierung beschlossene Ende scharf

by Christin Maus

Rhein-Lahn | 08. August 2022 | (cm). Sie sollen Kindern helfen, denen die Sprache besonders schwer fällt – jetzt stehen die sogenannten Sprach-Kitas vor dem Aus. Die CDU Rhein-Lahn geht entschieden dagegen vor und fordert das Ende der Sprach-Kitas zu verhindern. Sprache sei für die Kleinsten die Eingangstür in ein gutes Leben. Wer die eigene Sprache nicht richtig beherrsche, habe weniger Chancen, so der CDU Rhein-Lahn, Matthias Lammert. Die CDU Rhein-Lahn habe kein Verständnis dafür, dass dieses Förderprogramm von der Ampelregierung „abgewickelt“ und ohne Not beendet werde.

Im Rhein-Lahn-Kreis werden nach Angaben der CDU Rhein-Lahn derzeit noch mehrere Kitas gefördert. Nach Ansicht der Partei fällt mit der Entscheidung nicht nur eine wichtige Förderung weg. Man würde den gut ausgebildeten Frauen und Männern, die jeden Tag in Kita und Schule großartiges leisten, die Perspektiven nehmen und damit den Personalnotstand in den Kitas weiter fördern.

Auch der direktgewählte Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Koblenz, Josef Oster, hält die Entscheidung der Ampelregierung für falsch. Das Prinzip zur Rettung der Sprach-Kitas müsse lauten: So lange nicht geklärt sei, wie dieses wichtige Programm weiter finanziert wird, so lange müsse die Scholz-Regierung die jetzigen Gelder weiter einsetzen. Er will demnach mit seinen Kollegen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion alles versuchen, um die Ampelregierung wieder auf den Weg zur Vernunft zu bringen, so Josef Oster.

Die Bundesregierung hatte angekündigt, dass das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ in diesem Jahr auslaufen wird. Mit diesem Programm wurden mehr als zehn Jahre lang Kinder, die es besonders schwer haben, sinnvoll gefördert.

Quelle + Foto: PM CDU Rhein-Lahn

 

You may also like