Home Blaulicht Koblenz: Messerangreifer am Busbahnhof

Koblenz: Messerangreifer am Busbahnhof

38-Jähriger wirft Messer auf Polizeibeamten und verfehlt ihn nur knapp - mit Taser außer Gefecht gesetzt

Koblenz | 9. Dezember 2022 | (ww). Gestern Abend gegen 17:45 Uhr wurde der Polizei Koblenz ein mit einem Messer bewaffneter Angreifer am Koblenzer Busbahnhof gemeldet. Sofort wurden starke Polizeikräfte in Richtung des gemeldeten Tatorts geschickt. Dort wurde ein 38-Jähriger angetroffen, der auf Ansprache der Einsatzkräfte zunächst nicht reagierte, aber ein Küchenmesser aus dem Hosenbund zog.

Nachdem er sich den Beamten bedrohlich mit dem Messer näherte, wurde ihm der Schusswaffengebrauch angedroht. Auch auf mehrfache Aufforderung, das Messer wegzulegen, reagierte der 38-Jährige nicht. Schließlich warf er es in Richtung der Einsatzkräfte und verfehlte einen Beamten nur knapp. Da er sich auch weiterhin aggressiv zeigte, wurde er schließlich mittels Taser außer Gefecht gesetzt und in Gewahrsam genommen. Nach einer Blutentnahme wurde er der Rheinmoselfachklinik zugeführt.

Erst Mitte März 2022 hatte es einen Angriff am Koblenzer Busbahnhog gegeben, ein Mann hatte auf ein Kleinkind in einem Kinderwagen eingestochen. Der Mann ist nach dem Prozess im Oktober, bei dem er für zur Tatzeit schuldunfähig erklärt wurde in eier psychiatrischen Fachklinik untergebracht.

Erst am Montag wurde eine 14-Jährige bei einem Messerangriff im baden-württembergischen Illerkirchberg getötet, eine Mitschülerin des Opfers wurde bei dem Angriff schwer verletzt.

Quelle: Polizeipräsidium Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Symbolbild: Pixabay